Besucherzähler
Shoutbox



Gästebuch                                            

                                        

                    
Vielleicht möchte noch Jemand etwas über Oliver erzählen, oder ihm sagen...

Auch wer uns etwas mitteilen möchte kann dieses gerne hier machen...


Wir freuen uns über Eure/ Ihre Einträge

Die Eltern

            

gästebuch

"

 






 
Kerstin und Jürgen
07.12.2010, 20:02 Uhr
Liebe Heike!
Ich möchte nicht gehen ohne etwas für Euch da zu lassen.

WENN ETWAS GEWALTIGER IST ALS DAS SCHICKSAL,
DANN IST ES DER MUT, DER ES UNERSCHÜTTERLICH TRÄGT.
(E. Geibel

Ganz liebe, stille Grüße schickt Euch Kerstin mit Sarah tief im Herzen
ERS
06.12.2010, 16:53 Uhr
Liebe Familie von Oliver!
Nun sind es nur noch ein paar Tage,
bis endlich Weihnachten ist.
Wir hoffen, dass trotz aller Plage,
das Christkind nichts vergisst.

Die Weihnachtszeit ist eine besinnliche Zeit, man besinnt sich wie Weihnachten einmal war. Man kann sich nur an eine Zeit erinnern mit unseren lieben.

Aber solange es Erinnerungen gibt, gibt es auch schöne Momente in unseren traurigen Leben.

Am 24. wird eine Kerze für unsere Lieben brennen. Wir hoffen dass uns das Christkind nicht vergisst und uns mit ausreichend Kraft für die besinnliche Zeit beschert.

Eine stille Umarmung, die Großeltern mit Jennifer im Herzen.
sabine_scott
06.12.2010, 08:27 Uhr
Liebe Heike und Oliver,
habe mir heute eure Seite angeschaut... Es tut mir einfach leid.. ganz lieben Drücker sabine mit ihrem Sohn Denis im Herzen
Christa
02.12.2010, 15:43 Uhr
Liebe Heike,

es tut gut zu wissen, daß es auch nach 9 Jahren Menschen gibt, die sich an meinen Carsten erinnern. Ich danke Dir von ganzem Herzen für Deine lieben Worte.

Alles liebe und eine lebbare Adventszeit.

Christa mit Carsten
ERS
01.12.2010, 14:33 Uhr
Wir Danken für den lieben Eintrag an Jennifers – Gedenktag.

Wir wünschen viel Kraft für die Adventzeit,
die Großeltern mit Jennifer im Herzen.
Heike
30.11.2010, 19:16 Uhr
Ein etwas anderer Adventkalender

Ich gäb' dir gerne einen Kalender,
einen Kalender zum ersten Advent,
in dem, versteckt hinter kleinen Türchen,
etwas ist, was jeder Mensch braucht und kennt.

Am 1. wäre hinter dem Türchen Verständnis,
hinterm 2. Türchen ist Phantasie,
hinterm 3. Humor,
und dann kommt am 4. eine Portion Euphorie.

Hinterm 5. Türchen findest du Hoffnung,
hinter dem 6. eine Menge Zeit,
und öffnest du dann das 7. Türchen,
entdeckst du dahinter Geborgenheit.

Im 8. Türchen sind Spaß und Freude,
im 9., da ist die Zuversicht,
hinterm 10. verborgen sind Kraft und Stärke,
im 11. ist Glück und im 12. ist Licht.

Hinterm 13. Türchen, da ist der Glaube,
am 14. findest du Menschlichkeit,
am 15. Trost und am 16. Frieden,
hinterm 17. Türchen die Zweisamkeit.

Am 18. findest du gute Gedanken,
am 19. Achtung vor Mensch und Tier,
am 20. Hilfe. Fast ist alles offen,
zu öffnende Türchen gibt s nur noch vier.

Hinterm 21. kommt die Freundschaft
und am 22. die Toleranz,
am 23. die innere Ruhe -
am 24. strahlt der Christbaum in seinem Glanz.

Hinter dem Türchen am Heiligen Abend
sind keine Geschenke, nicht Reichtum und Geld,
hinter diesen Türchen, da ist die Liebe,
das Größte und Wichtigste auf dieser Welt.

Ich gäb' dir so gerne diesen Kalender,
diesen Kalender zum ersten Advent,
doch mußt du sie alle selbst dir suchen,
die Dinge, die jeder Mensch braucht und kennt.

Verf. unbek.

Liebe Grüße
Daggi
26.11.2010, 07:45 Uhr
ob das wohl möglich ist

an dich denken
so lange
so fest
wie an sonst gar nichts

an dich glauben
so tief
so stark
wie an sonst niemand

an dich halten
so sanft
so weich
wie an sonst nichts

dich also
denken
glauben
halten

und damit

dich lieben
so lange
so fest
so tief
so stark
so sanft
so weich

und sonst
gar nichts



Daggi mit Nino für immer
Daggi
07.11.2010, 19:04 Uhr
Wenn meine Zeit auf Erden vorbei ist und
ich fort muss, dann gebt mich frei und
lasst mich meinen letzten Weg gehen.
Diesen Weg, den jeder Mensch einmal gehen muss,
jeder für sich und jeder alleine.
Weint um mich wenn ihr denkt weinen zu müssen,
aber lasst euch auch Raum um zu lächeln,
immer dann wenn ihr an mich denkt.
Bewahrt die schöne Zeit die wir miteinander hatten,
wie einen kostbaren Schatz in euren Herzen
Seid dankbar für die schönen Erinnerungen,
die euch für immer bleiben werden.
Erinnert euch gerne was für ein Mensch ich war
und was ich für euch und ihr für mich ward.
Meine Liebe bleibt bei euch zurück,
denn das ist das was wirklich zählt und bleibt.
Und eure Liebe wird mich begleiten
auf dem Weg den ich nun gehen muss.
Denn es ist nun Zeit, es ist meine Zeit zu gehen!
Es ist nur eine kurze Zeit der Trennung.
Darum weint nicht, mir geht es nun gut


Daggi mit Nino für immer
Manuela
03.11.2010, 22:34 Uhr
"Aus dem Leben gegangen - lebhaft!
Ein Leben, das wir weitertragen werden!
Ein Leben, das wenn es vergeht -
Schmerz hinterlässt und Sehnsucht und Hoffnung und Liebe!
Ein Leben, das nicht nur etwas, sondern
sehr viel zurücklässt!
Ein Leben, das es wert ist weitergetragen zu werden!"

Ein elefantengroßer Gruß
von Manuela mit Sven für immer dabei
ERS
01.11.2010, 13:41 Uhr
Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
Aus dem Leben ist er zwar geschieden,
aber nicht aus unserem Leben;
denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen,
der so lebendig unserem
Herzen innewohnt!

Wir wünschen viel Kraft und Zuversicht,
die Großeltern mit Jennifer im Herzen.
HeikeE
31.10.2010, 12:16 Uhr
Allerheiligen

Auf den Gräbern
Blumen und auch Lichter.
gegen das Vergessen
zu viele traurige Gesichter.

Blätter fallen,
decken leise alles zu.
Strahlend gelb schön anzusehen
Ist das der Ort der letzten Ruh?

Stehe da mit kalten Händen
Gedanken fliegen ganz weit fort
Kann dich hören und auch sehen
Wo bist du, an welchem Ort?

Schau hinauf zum Himmelszelt
Millionen Sterne sind zu sehen
Suche dich in deiner Welt
Bis wir uns wiedersehen…

Spür die Kälte, die mich leis durchdringt
Seh die Kerzen, leuchtend hell
Leise streichelt mich der Wind
Dreh mich um, und lauf ganz schnell..

von mir für dich Oliver, wo immer du auch sein magst...vermisse dich so sehr!
Alles Liebe Mam
 
Daggi
25.10.2010, 12:24 Uhr
Die Erinnerung bleibt, man kann sie Dir nicht nehmen.
Die tröstenden Worte möchtest Du jetzt nicht hören, denn sie klingen wie fremde Chöre.
Denn sie singen Lieder in fremden Sprachen.
Dein Herz spricht im Moment eine andere Sprache.
Versuche sie nicht zu verstehen, denn sie wird auch einmal wieder gehen.
Es wird lange dauern bis sie vorüber aber dann wird es erträglicher sie zu leben.
Nimm die Sprache Deines Herzens an, denn Du sprichst sie nicht alleine.
Millionen Menschen sprechen sie irgendwann.


Daggi mit Nino für immer
Tina
25.10.2010, 07:09 Uhr
Hey Oli!
2 Jahre und 7 Monate ohne Dich!
Und immer wenn wir von Dir sprechen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Herzen
und halten Dich fest umfangen,
so als wärst Du nie gegangen!

Du fehlst!!! Werden Dich NIE vergessen!!!

Hdgdl, Tina
 
Andreas
23.10.2010, 14:38 Uhr
Was vorüber ist
ist nicht vorüber.
Es wächst weiter
in deinen Zellen
ein Baum aus Tränen
oder
vergangenem Glück

In Gedanken bei euch und eurem Oliver

Andreas + Andrea...mit Alena im Herzen
Ilona Pötters-Janße
20.10.2010, 15:06 Uhr
Wo magst Du jetzt wohl sein, mein Kind?
Im Paradies? Im Himmel droben?
Bist Du gar dort, wo Englein sind?
Nachts bei den Sternen oben?

Kannst Du mich seh\'n? Spürst Du den Schmerz?
Kannst meine Not Du spüren,
die ganz tief drinnen sitzt im Herz?
Kann Deine Seele mich berühren?

Wo war Dein Schutzengel, mein Kind?
Wo war er nur in dieser Nacht?
Ward er hinfortgeweht vom Wind?
Schlief er sogar, hielt\' keine Wacht?

Die Worte fehlen mir, zu sagen
wie Du mir fehlst, wie groß die Pein.
So hoff\' ich drauf: nach vielen Tagen
werd\' ich für immer bei Dir sein.

Ein leiser Gruß und stille Anteilnahme.
Ilona mit Kim-Marc und Paps tief im Herzen
Manuela
19.10.2010, 19:02 Uhr
Liebe Heike mit Oliver,

habe gerade an euch gedacht und schreibe schnell ein kleines Gedicht -

"Jemand flüstert deinen Namen. Ich drehe mich um, doch ich bin allein...

Auf einmal bemerke ich, dass es mein Herz war, das mir sagt: ICH VERMISSE DICH!"

Ganz viele und gute Gedanken sendet
Manuela mit
Sven für immer dabei
Gerdi
18.10.2010, 14:28 Uhr
Gute Menschen gleichen Sternen,
sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.

Liebe Heike
Heute habe ich deinen Oliver mal wieder besucht, und wollte nicht gehen, ohne einen kurzen Gruß dazulassen.
Fühl dich umarmt von
Gerdi mit Jenny und Patrick im Herzen
Sabine Plum
02.10.2010, 15:05 Uhr
TRAUER

Träumen und doch wach sein.
Lächeln, aber innerlich weinen.
Glücklich sein, obwohl mein Herz
zerbricht.
Stark sein, doch vor Schwäche fast
zusammenklappen.
Nicht dran denken, doch von Gedanken innerlich
zerfressen werden.
Nie die wahren Gefühle zeigen,
lieber in sich hinein fressen.
Damit fertig werden müssen, es
aber nicht werden.
Augen zu und durch, aber nicht
durchfinden.
Das Leben geht weiter und auch die
Zeit, doch mein Leben endet hier, und die Zeit steht
seitdem still.
Weiter wie zuvor, und doch hat sich
alles geändert.
Nicht aufgeben, aber auch nicht
weiter machen können….

Ohne euch ist unser Leben unvollständig.

Ihr fehlt uns doch so sehr, immer und überall.

Leise Grüße,
Sabine mit Kevin so sehr vermisst
Daggi
26.09.2010, 11:32 Uhr
Wenn Nacht begräbt des Staubes Schmerzen,
Wohin wird, ach die Seele fliehn ?
Sie stirbt nicht – aus erloschnem Herzen
Muß sie zu anderen Reichen ziehn.
Wird sie entkörpert dann auf Sternen
Und Schritt um Schritt zum Himmel gehn ?
Wird sie sogleich des Weltalls Fernen,
Ein lebend Aug`, entschleiert sehn ?

Unendlich, ewig, nie verwesend,
Allsehend, aber unsichtbar,
Das Buch der Erd` und Himmel lesend,
Schaut sie im Geist, was ist und war:
Die schwächste Spur aus grauen Jahren;
Die im Gedächtnis dämmern mag,
Das Bild der Dinge, welche waren,
Steht wieder da wie heller Tag.

Zurück ins gärende Gewimmel
Des Chaos taucht sie, und hinauf
Bis zur Geburt der letzten Himmel
Sucht sie der Dinge großen Lauf.
Durch künft`ges Werden und Verderben
Umspannt ihr Blick den Flug der Zeit,
Ob Sonn` erlischt und Welten sterben
Reglos in seiner Ewigkeit.

Hoch über Lieb` und Haß und Trauer
Lebt sie in reiner, tiefer Ruh`;
Äonen fliehn wie Jahresdauer,
Und Erdenjahre wie ein Nu.
Weit, weiter schwebt sie ohne Schwinge,
Ein ew`ger namenloser Geist,
Durchs All und übers All der Dinge,
Und weiß nicht mehr, was Sterben heißt.


Daggi mit Nino für immer
Martina
22.09.2010, 20:08 Uhr
Ich sehe so oft in den Himmel,
such in Wolken dein Gesicht.
Vieleicht ist Abschied eine Reise
die ein Wiedersehen verspricht.
Ich höre so oft deine Stimme
auch wenn ich weiß du bist es nicht.
Traurig Grüße Martina mit Martin unenlich vermisst
«zurück  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40  weiter»
"

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier klicken