Besucherzähler
Shoutbox



Gästebuch                                            

                                        

                    
Vielleicht möchte noch Jemand etwas über Oliver erzählen, oder ihm sagen...

Auch wer uns etwas mitteilen möchte kann dieses gerne hier machen...


Wir freuen uns über Eure/ Ihre Einträge

Die Eltern

            

gästebuch

"

 






 
Doris
06.05.2009, 11:18 Uhr
Liebe Heike,
danke für Deine lieben Worte,es tut gut zu wiessen das man nicht allein ist.
Ich wünsche Dir u. Deiner Fam. weiterhin viel viel Kraft,
Liebe Grüße,
Doris mit Matthias im Herzen
Daniel
04.05.2009, 23:43 Uhr
Hallo,
Ich denke die Arbeit der HP ist sehr schön, und es freuen sich bestimmt viele leute darüber! Ich kannte ihn zwar nicht, aber habe mitbekommen wie tragisch es war. Mein Beleid.

Gruß Daniel
christa
01.05.2009, 19:24 Uhr
Hallo Heike und Familie,
bin heute mal wieder auf Olivers HP und möchte euch allen einen lieben gruss hier lassen,es ist sehr traurig wenn ich auf deinem Oliver schaue,er war einfach zu jung ..ganz liebe grüße von
Christa mit Benny immer dabei..
Margit
29.04.2009, 20:54 Uhr
Liebe Heike,
ich habe mich so sehr über deinen Eintrag auf Daniel seiner Seite gefreut.

KEIN GESCHENK MAG EINE MENSCHENSEELE MEHR ZU ERFREUEN ALS VERSTÄNDNIS.

Der Geburtstag unserer lieben Jungs steht kurz bevor.
Ich bin in Gedanken ganz fest bei euch.
In tiefer Verbundenheit Margit mit Daniel im Herzen.
verena
19.04.2009, 18:58 Uhr
wirklich eine super gelungene hp habe auch meine frühere beste freundin durch einen autounfall verloren, aber ein kind zu verlieren ist noch viel schlimmer :( mein beileid beleibt stark :(
 
Tina
14.04.2009, 20:52 Uhr
Hey Oli, war vorhin noch kurz bei dir... Du weißt das wir alle immer sehr viel an dich denken... und uns alle genauso immer wieder die Frage nach dem Warum stellen...

Warum musstest du ausgerechnet nur an diesem einen Tag arbeiten?
Warum gab es genau zu diesem Zeitpunkt Blitzeis?
Warum bist du nicht an diesem einen letzten Baum vorbeigekommen?
Warum ausgerechnet Du?
Warum hat man die schwere deiner Verletzungen nicht sehen können?
Warum... ???
Und immer noch keine Antwort...

Du fehlst einfach und wir vermissen dich hier unten alle sehr...
Deswegen nochmal einen lieben Gruß zu deinem Stern...
Hoffe dir gehts gut!

Hdgdl Tina
 
Thea
11.04.2009, 16:53 Uhr
________@@______________@@
______@____@__________@____@
___@@_______@________@______@
__@____@_____@______@_______@
_@_____@______@____@______@
_@____@_@_____@__@______@
__@@@___@____@@@_____@
__________@ ____________ @
________@ ____ :-) ___ :-) ____@
______@_____________________@
______@_________=O =_________@
_______@.________^v^ ._________@
______@@@@___________@@@@
_@@_@______@@@@@@_____@__@@
@_@_@@______@____@____@__@_@_@
@_____@_______@___@___@_____@__@
_@_____@______@___@___@____@__@
__@_____@@@_________@@@_____@
___@_____@_____________@______@
____@_____@@@_____@@@_____@
______@@@_____@@@_____@@@

Ich wünsche euch ein \"lebbares\" Osterfest

Thea mit *Timo im ♥
Andrea
07.04.2009, 21:28 Uhr
es ist für mich wie ein schock
ricco war in vielen dingen so ähnlich
es ist so schmerzhaft
auch ich habe ricco plötzlich verloren

euch auch viel kraft weiterhin und stärke
Tina
05.04.2009, 14:02 Uhr
Wo Worte fehlen, das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen,
das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit,
dass Du für immer in unseren Herzen weiterleben wirst!

Oli du fehlst einfach...
So langsam kommt das schöne Wetter... Weißt du noch wie wir immer am See schwimmen waren und dabei gegrillt haben? Das waren sooo schöne Zeiten.... ich werde die Erinneringen daran nie vergessen!!! War einfach eine suuuuper Zeit...
Schade, dass es nie wieder so werden wird...

Hdgdl, Tina
 
Elke Aaldering
29.03.2009, 22:07 Uhr
Für die ELTERN und GESCHWISTER die jemanden verloren haben!


Trauernder Mensch, ich bin bei dir!

Mein Kind, ich bin bei dir, ich sehe deinen Schmerz!

Du musstest jemanden ( deinen Sohn )loslassen, der dir sehr nahe stand,

der dich begleitete in deinem Leben,

der Verlust ist groß und du fühlst dich zerrissen.

Tränen des Verlustes laufen dir über deine Wangen

und du fühlst dich auf einmal alleine und klein,

ohnmächtig angesichts des Todes, der jedes sterbliche Wesen

eines Tages einholen wird.

All die schönen Stunden, Liebe und Nähe wird nur in deinen Erinnerungen

weiterleben, und du merkst, daß das Gefühl von Einsamkeit dich beschleichen will.

Jedes gesprochene Wort hat eine neue Bedeutung,

es ist Zeit zum Reflektieren, Zeit zum Vergeben, Zeit auch zum Weinen.



Diese Zeit der Trauer ist eine sensible Phase in deinem Leben.

Eine Zeit, in der ich dir besonders nahe sein möchte.

Ich, der HERR, dein Gott, bin immer bei denen, die traurig sind,

deren Herzen gebrochen sind und die weinend kommen.

Ich zähle deine Tränen und hebe sie auf ,

so wie ich die Haare auf deinem Kopf gezählt habe.

Auch dein geliebter Mensch, den du gehen lassen musstest, ist mir bekannt,

auch seine Haare waren gezählt, auch diesen Menschen liebte ich so wie dich.

Glaube nicht, dass du nun allein bist, sondern komme zu mir, lasse mich deinen
Verlust mit dir teilen, dann wird es dir leichter!

Lasse mich nicht außen vor, sondern mitten hinein in das Zentrum deiner Schmerzen.

Ich will derjenige sein, der deine Tränen trocknet.

Trösten kann nicht irgendwer, sondern derjenige, der dich am besten kennt.

Dazu benutze ich alle Möglichkeiten, Menschen, Dinge, Ereignisse und manchmal sogar sende ich Engel!

Ich habe dich geschaffen, ich weiß, wie du dich fühlst.

Daher komm in meine Arme, bring das Paket der Gefühle mit, die sich in dir anstauen.

Lass alles heraus, ich kann es ertragen, das du ehrlich bist.

Wenn du zulässt, das ich deine tränenblinden Augen mit dem Taschentuch der Liebe zu dir abwische, kannst du bald wieder klar sehen.

Doch nun gönne dir diese Zeit der Traurigkeit, in meinen Armen.

Gib mir diesen Menschen zurück und lasse dich nicht überwältigen von dem, was

vergangen ist. Dieser Mensch ist nun nicht mehr in deiner Verantwortung, daher lasse los. Du kannst nichts mehr tun, gib ihn frei.

Auch ich musste zusehen, wie mein Liebstes starb, JESUS, als er am Kreuz hing,sein Schrei, als er starb, er ist noch immer in meinen Ohren, aber DU warst es mir wert.

Ich weiß, wie Trauer sich anfühlt, daher kann ich dich trösten!

Ich kenne die tiefe Dimension, in welche die Trauer dich bringen kann.

Daher lasse mich dich trösten!

Danke mir für die Tage mit diesem Menschen, freue dich noch einmal an den so vertrauten Momenten, an den Geheimnissen, an den glücklichen Augenblicken,

an der Liebe, die für dich da war durch sein Leben!

Danke mir auch für das, was schief lief, denn es ließ euch wachsen!

Alle gemeisterten Schwierigkeiten kamen auch aus meiner Hand, wie auch das
Gelingen.

Es ist auch Zeit, alle Versäumnisse, alle fehlenden Entschuldigungen, alle Schuld
zu mir zu bringen, Trauer ist Zeit des Loslassens, nicht nur des Menschen, sondern

auch der eigenen Gefühle und Gedanken! Eine Zeit, mit sich und dem Schmerz allein zu sein.

Ihr seid aneinander gewachsen, ein Stück Weg zusammen gegangen, eure Leben

waren für dieses Wegstück verbunden, nun mußt du allein weitergehen. Im Unsicht-

baren bist du aber nicht allein, denn ICH bin an deiner Seite und verlasse dich niemals! Wende dich mir zu, damit ich dich trösten und heilen kann. Glaube mir, dass ich dich nicht alleine lasse, schon gar nicht jetzt, wo du mich so nötig hast.



Vertraue mir, DEINEM GOTT, der euch beide schuf, dass ich dir nach der Trauer neue
Perspektiven schenken werde, DEIN LEBEN ist nicht vorbei, sondern es geht weiter.

Du hast noch einen Weg vor dir, du bist noch da, auch wenn die Trauer groß ist, so

will ich doch bei dir sein und deine Liebe neu wecken.Deine Liebe zu mir, zum Leben und zu den Menschen um dich herum!

Diese Trauer macht dich empfindlich, sensibel, auch für die anderen Menschen.

Du wirst sie besser verstehen, du wirst sie neu entdecken und du wirst klarer sehen,

wer und was gut für dich ist.Aber auch wo du helfen sollst.Deine Hände müssen

loslassen genau wie dein Herz!

Halte dich in der Trauer nur solange auf, wie nötig und lass mich deinen Schmerz

heilen. Ich bin dazu fähig, glaube mir!

Ich sehe auch deine Fragen, nach dem Warum, nach dem Wozu und ob ich dir den

Verlust nicht ersparen konnte. Nicht alle deine Fragen werden beantwortet! Auf dieser Erde jedenfalls nicht, aber eines Tages, mein Kind, wirst du verstehen. Dann siehst du die ewige Perspektive dahinter und du wirst wissen, es war gut so.



Du hast eine schwere Zeit hinter dir, lege dies alles in meine Hand, lass mich dich

hinausführen aus der Zeit des Leidens in eine intensive Zeit mit MIR! Die Trauer wird

dich noch eine Weile begleiten, aber lass nicht zu, daß sie dich zu sehr beherrscht,

komme unter meinen Schutz, damit ich dich aufrichten kann und dir neuen Mut ge-

ben kann. Komme zu mir mit den Ängsten um die Zukunft, mit der Frage, was wer-

den wird, denn so wie der Tod aus meiner Hand kam, wird auch deine Zukunft aus

meiner Hand kommen.

Glaube mir, dass ich dich liebe und dass ich dein Leben neu ausrichten kann.

Weine noch eine Weile, trauere und nimm dir Zeit, aber lass mir den Weg zu

deinem Herzen auf, damit der Trost des Himmels dich erreichen kann.

Hebe deine Augen auf, damit ich deine Tränen wegwischen kann, lass mich dabei

sein, wenn du trauerst.

Dann aber, wenn du soweit bist, lass dir von mir dein Leben neu füllen.

Es gibt Perspektiven, die du noch nicht kennst, es gibt Freuden, die ich dir noch

geben werde.

Halte dich an mir fest, damit ich dich in ein neues Land bringen kann, wo du deine

Trauer hinter dir lässt und das Leben wieder entdeckst!

Ich bin mit dir auf diesem Weg, sei sicher, ich liebe dich und werde dich führen!

Ich passe auf dich auf und werde dich eines Tages nach Hause bringen, dahin, wo

ich wohne und auf dich warte!

Und manchmal in den wenigen Augenblicken, wenn der Himmel die Erde berührt,

spürst du jetzt schon meine Gegenwart, in der Sonne, die dich streichelt oder in den

Blättern, die im Wind rauschen, meine Hand, die dich im Unsichtbaren hält und dir

Trost spendet. Das sind die Momente, wo meine Liebe dein Herz erreicht und dich

zu neuem Leben weckt. Das sind die Momente der Tröstung und des Aufrichtens.

Auch du wirst sie haben, denn meine Liebe lässt dich nicht fallen.

Ich bin da!

Der Herr, dein Gott, der dich liebt.

© Elke Aaldering
aus GOTT TROCKNET ALLE TRÄNEN
Elke
29.03.2009, 21:33 Uhr
Hallo
Ich fuhr an ihrem Haus vorbei und da standen die ganzen Autos und, obwohl wir nicht so viel miteinander zu tun haben, dachte ich an den Unfall vor einem Jahr.
Ich habe mal ein Gedicht geschrieben, dass ich IHNEN und allen anderen Eltern geben möchte die ihre Kinder verloren haben...
Vielleicht spendet es etwas Trost

Novemberschmerz!

November, Blätter fallen, tristes Licht,
Träume vom Leben gehen schlafen.
Alle meine Gefühle sind wie eingefroren,
ich fühle Einsamkeit in mir aufsteigen.
Meine Gedanken kommen nicht zur Ruhe,
denn mit dem kalten Novemberwind
fliegen sie ziellos umher!
Ich komme an dein Grab
Eiskalt wie der Stein darauf,
fühlt sich mein Herz an
und mit dem kalten Regen
vermischen sich meine Tränen um vergangene Zeiten!

Zeiten die starben, wie Blätter im Wind,
abgerissen vom Lebendigen,
getrieben vom Sturm, sinnlos und leer,
ohne Ziel und ohne Weg.
Die Zeiten der Vergangenheit kommen nicht zurück,
sie werden nicht mehr bei mir sein,
so wie der letzte Sommer oder
die Blüten des vergangenen Frühlings.
Sie werden nicht zurück kommen!
Es gibt keinen Weg zu ihnen zurück, außer den
der Erinnerungen!
Auch den Weg zu dir,
finde ich nur noch in der Erinnerung!
Selbst sie wird immer blasser,
aber mit ihr auch der Schmerz.
Genauso wie die rinnenden Tränen.
Sie werden versiegen... eines Tages!

Mein Herz, das sich so kalt anfühlt,
wird mit der Frühlingssonne auftauen... irgendwann,
genau wie der Grabstein der sich im
Sonnenlicht aufwärmt.
Der eingemeißelte Namenszug darauf,
ist zwar nicht zu löschen,
er wird deinen Namen für immer
tragen,
aber es wird einst wieder besser mit mir werden.
Mit der Sonne und dem neuen jungen Grün,
darf auch ich neu hoffen... für Irgendwann
und kann erahnen,
dass mein Leben und die Zeit mit dir
nicht sinnlos war!
Es ist der Same für ein Neues.
Eines Tages werden wir verstehen,
eines Tages wird ein Wunder geschehen.
Bis dahin
werde ich eine Kerze anstecken und sie gut geschützt,
wie ein Hoffnungszeichen
auf dein Grab stellen,
damit ich fertig werde mit der Trauer, die mich zerreißt.
Damit ich mich erinnere beim Schein der Kerze,
an deine Wärme und Liebe!
Lass mir die Erinnerung noch einen Moment,
damit ich mein Leben bewältigen kann.
Ich weiß ja, das ich dich loslassen muss,
doch erst dann,
wenn die Trauer ganz bewältigt ist
und mein Leben wie ein neuer Frühling
aufblühen kann.
Mit der Zeit wird es mir leichter fallen!
Ich verspreche es dir,
dass ich das Leben neu wähle und das,
was du in mich hineingelegt hast,
neu zum Blühen bringe!
Danke für die Zeit und dein Leben mit mir und uns!
Nun gehe ich nach Hause,
ein Stück von dir wird immer in meinem Herzen sein,
aber dennoch wähle ich das LEBEN neu,
damit auch das Deine nicht ganz vorbei ist.

Lass auch du mich los
Damit ich den Frühling sehen kann,
damit das, was vor mir liegt
eine neue Hoffnung birgt.
Eine Hoffnung von Gott geschenkt.
Wir werden uns wiedersehen,
denn die Liebe stirbt niemals,
sondern sie überdauert den Tod.
Auch das gibt mir Hoffnung,
das wir uns einmal wiedersehen.
Ich bin mir sicher,
es gibt ein Wiedersehen!
Doch ferne, noch nicht nah,
bis dahin... werde ich weitergehen.
Ohne dich,
aber nicht mehr hoffnungslos!


© Elke Aaldering
*Annikas* Mama Hedi
29.03.2009, 18:15 Uhr
Liebe Heike,
DANKE - von ganzem Herzen für deine lieben und mitfühlenden Worte in unserem Gästebuch zu unserem Geburtstag, den ich nun schon zum - UNVORSTELLBAR - 6. Mal ohne meine liebe *Annika* hier aushalten musste!

Wir haben *Annikas 23.Geburtstag* leider wieder nur noch mit vielen Tränen und in Erinnerungen erleben dürfen…, es war wieder sehr schwer zu ertragen.

Die ganz große und starke Liebe bleibt… und die Sehnsucht wird immer stärker…

Heute habe ich die nötige Ruhe und Kraft gefunden euren lieben Oliver zu besuchen, es tut mir so Leid! Bei euch war gerade erst der 1. Jahrestag, eine sehr schwere Zeit…, aber irgendwie wird es auch gar nicht anders, denn die Zeit ist für uns stehen geblieben.
Ich kann eure Gedanken so gut nachvollziehen, wie gern hätten wir wenigstens noch die Hand unserer Kinder gehalten… uns von ihnen verabschiedet…, auch uns wurde es leider verwehrt. Annika war auch eingeklemmt musste heraus geschnitten werden, kämpfte noch eine Stunde um ihr Leben…, wir wurden 3 Stunden später benachrichtigt…, die ahnen gar nicht, was sie uns damit noch zusätzlich angetan haben, denn mir lässt das bis heute keine Ruhe.

Ich wünsche euch weiterhin ganz viel Kraft auf unserem so schwer gewordenen Weg!

Viele liebe, aber doch sehr traurige Grüße in tiefem Mitgefühl
Hedi mit unserer geliebten *Annika* ganz fest in meinem Herzen und immerzu in meinen Gedanken bei allem mit dabei…
Hildegard
26.03.2009, 15:16 Uhr
Liebe Heike und Familie,
konnte gestern leider nicht online sein und möchte Euch deshalb heute zum gestrigen so besonders schweren 1.Gedenktag von Eurem Oliver ein großes immer währendes Kraftpaket schicken. Wünsche Euch immer viel Kraft und eine spürbare Nähe zu Oliver. Es leuchtet heute eine Kerze für Oliver bei Stephan.
Liebe Grüße in trauriger Verbundenheit schickt Hildegard mit Stephan immer und überall

"und frage ich, was ist das Glück,
so kann ich keine Antwort geben,
als die, dass du zu uns kämst zurück,
um so wie einst mit uns zu leben"
Theodor Storm
Evely
25.03.2009, 21:33 Uhr
Liebe Heike,
Worte des Trostes gibt es in diesem Schmerz nicht,dass weiß ich.Ich kann Euch nur eine stille Umarmung schicken und sagen,ich fühle mit Euch.Unser René verließ uns unschuldig im April 2007 und es kommt mir vor,als wäre es gestern gewesen.Ich habe für Euch heute eine Kerze bei René angezündet.
Mit traurigen Grüßen
Evely mit René tief im Herzen
Elke
25.03.2009, 19:09 Uhr
Liebe Heike,
ich habe schon den ganzen Tag überlegt, aber es gibt keine passenden Worte dafür, die ausdrücken könnten, wie sehr ich mit euch fühle.
Lieber Oliver,
heute an diesem schweren Tag gib deiner Mama besonders viel Kraft und Nähe, damit sie weiß, das es dir gut geht und ihr euch wiedersehen werdet.
Elke mit meinem Marius
Thea
25.03.2009, 17:53 Uhr
Liebe Heike,

jetzt ist es schon 1 Jahr her,dass du deinen geliebten Oliver nicht mehr in die Arme schließen konntest. Ich weiß, wie weh es gerade an solchen Tagen tut und wünsche dir und deiner Familie, dass Oliver euch ein kleines Lächeln in eure Gesichter und eure Herzen zaubert, wenn ihr von ihm erzählt.
Ich hoffe du hast heute liebe Menschen um dich, die dich auffangen und dir helfen den Tag zu überstehen.

Thea mit *Timo* im Herzen

********************

Wo man Engel sieht

Wenn sich ein Regenbogen über den Himmel spannt,
dann gehen die Engel darauf über Land.
Wenn ein silberner Stern durch die Wolken schuppt,
kann es sein, dass er sich als Engel entpuppt.
Wenn uns am Abend die Sonne rot brennend verlässt,
dann feiern die Engel über den Bergen ein Fest.
Und wenn`s leise flüstert: "Ich habe dich gern!",
dann ist ein Engel gar nicht so fern.

********************
Monika
25.03.2009, 17:07 Uhr
Hallo,
möchte Euch für den heutigen schweren Tag viel Kraft wünschen. Liebe Menschen an Eurer Seite, die mit Euch reden und mit Euch weinen.
Oliver wird Euch stützen.
Tausende von Sternen,
sie leuchten durch Euch!
Tausende von Sternen,
sind bewohnt von Euch!

Wir sind zurück geblieben,
schauen zum Himmel hoch
und sehen Euch.

Suchen einen Stern uns aus,
er trägt einen Namen,
deinen Namen.

So sind Tausende von Sternen
leuchtend, bewohnt und
namentlich bekannt.

Eine feste und herzliche Umarmung sendet
Moni mit Torsten im Herzen
Tina
25.03.2009, 16:30 Uhr
Heute, der schrecklichste Tag vor genau einem Jahr...
Warum können wir die Zeit nicht einfach zurückdrehen und alles ungeschehen machen?
Warum ausgerechnet Du???

Kaplan Weidisch hatte sich letztes Jahr zum Abschied von dir dieses Lied ausgesucht:


Spuren im Sand

Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.
Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen
war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,
dass an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur
zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.

Besorgt fragte ich den Herrn:
"Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du
mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, dass in den schwersten Zeiten
meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am
meisten brauchte?"

Da antwortete er:
"Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen."


Wir werden dich niemals vergessen, denn du hast auch in unseren Herzen Spuren hinterlassen!!!
Ich bin froh, so viele schöne Erinnerungen an die Zeit mit dir zu haben!
Lass uns nicht allein und geb deiner Familie Kraft und Liebe, besonders in den nächsten Tagen!

Es war ein Stück vom Himmel,
dass es Dich gibt!!!

Du fehlst unendlich...
Hdgdl Tina
 
Doris
25.03.2009, 13:59 Uhr
Liebe Fam. von Oliver,
nun ist er da dieser gefürchtete Tag,alles ist wieder so nah u. unfassbar.
Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft, ganz viele liebe Menschen an Ihrer Seite.
Liebe traurige Grüße,
Doris mit Matthias im Herzen

Wenn ihr mich sucht,
sucht mich in euren Herzen,
habe ich dort eine Bleibe gefunden,
lebe ich in euch weiter.
Gudrun
25.03.2009, 12:17 Uhr
Liebe Fam. von Oliver,
ein Jahr ohne euren lieben Oliver und heute sind dann die Erinnerungen an das Geschehene vor einem Jahr wieder so nah.
So möchte ich meine Gedanken an Oliver und euch senden, damit ihr wißt, dass auch Menschen, die sich nicht kannten, verstehen, welch schwerer Tag heute für euch ist.

Die Liebe ist stärker als der Tod
und die Schrecken des Todes.
Allein die Liebe erhält
und bewegt unser Leben.

Iwan Turgenjew

......._/|_
......>,"<

Einen leisen Gruß
Gudrun mit Brandolf
«zurück  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40  weiter»
"

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier klicken