Besucherzähler
Shoutbox



Gästebuch                                            

                                        

                    
Vielleicht möchte noch Jemand etwas über Oliver erzählen, oder ihm sagen...

Auch wer uns etwas mitteilen möchte kann dieses gerne hier machen...


Wir freuen uns über Eure/ Ihre Einträge

Die Eltern

            

gästebuch

"

 






 
HeikeE
31.10.2010, 12:16 Uhr
Allerheiligen

Auf den Gräbern
Blumen und auch Lichter.
gegen das Vergessen
zu viele traurige Gesichter.

Blätter fallen,
decken leise alles zu.
Strahlend gelb schön anzusehen
Ist das der Ort der letzten Ruh?

Stehe da mit kalten Händen
Gedanken fliegen ganz weit fort
Kann dich hören und auch sehen
Wo bist du, an welchem Ort?

Schau hinauf zum Himmelszelt
Millionen Sterne sind zu sehen
Suche dich in deiner Welt
Bis wir uns wiedersehen…

Spür die Kälte, die mich leis durchdringt
Seh die Kerzen, leuchtend hell
Leise streichelt mich der Wind
Dreh mich um, und lauf ganz schnell..

von mir für dich Oliver, wo immer du auch sein magst...vermisse dich so sehr!
Alles Liebe Mam
 
Daggi
25.10.2010, 12:24 Uhr
Die Erinnerung bleibt, man kann sie Dir nicht nehmen.
Die tröstenden Worte möchtest Du jetzt nicht hören, denn sie klingen wie fremde Chöre.
Denn sie singen Lieder in fremden Sprachen.
Dein Herz spricht im Moment eine andere Sprache.
Versuche sie nicht zu verstehen, denn sie wird auch einmal wieder gehen.
Es wird lange dauern bis sie vorüber aber dann wird es erträglicher sie zu leben.
Nimm die Sprache Deines Herzens an, denn Du sprichst sie nicht alleine.
Millionen Menschen sprechen sie irgendwann.


Daggi mit Nino für immer
Tina
25.10.2010, 07:09 Uhr
Hey Oli!
2 Jahre und 7 Monate ohne Dich!
Und immer wenn wir von Dir sprechen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Herzen
und halten Dich fest umfangen,
so als wärst Du nie gegangen!

Du fehlst!!! Werden Dich NIE vergessen!!!

Hdgdl, Tina
 
Andreas
23.10.2010, 14:38 Uhr
Was vorüber ist
ist nicht vorüber.
Es wächst weiter
in deinen Zellen
ein Baum aus Tränen
oder
vergangenem Glück

In Gedanken bei euch und eurem Oliver

Andreas + Andrea...mit Alena im Herzen
Ilona Pötters-Janße
20.10.2010, 15:06 Uhr
Wo magst Du jetzt wohl sein, mein Kind?
Im Paradies? Im Himmel droben?
Bist Du gar dort, wo Englein sind?
Nachts bei den Sternen oben?

Kannst Du mich seh\'n? Spürst Du den Schmerz?
Kannst meine Not Du spüren,
die ganz tief drinnen sitzt im Herz?
Kann Deine Seele mich berühren?

Wo war Dein Schutzengel, mein Kind?
Wo war er nur in dieser Nacht?
Ward er hinfortgeweht vom Wind?
Schlief er sogar, hielt\' keine Wacht?

Die Worte fehlen mir, zu sagen
wie Du mir fehlst, wie groß die Pein.
So hoff\' ich drauf: nach vielen Tagen
werd\' ich für immer bei Dir sein.

Ein leiser Gruß und stille Anteilnahme.
Ilona mit Kim-Marc und Paps tief im Herzen
Manuela
19.10.2010, 19:02 Uhr
Liebe Heike mit Oliver,

habe gerade an euch gedacht und schreibe schnell ein kleines Gedicht -

"Jemand flüstert deinen Namen. Ich drehe mich um, doch ich bin allein...

Auf einmal bemerke ich, dass es mein Herz war, das mir sagt: ICH VERMISSE DICH!"

Ganz viele und gute Gedanken sendet
Manuela mit
Sven für immer dabei
Gerdi
18.10.2010, 14:28 Uhr
Gute Menschen gleichen Sternen,
sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.

Liebe Heike
Heute habe ich deinen Oliver mal wieder besucht, und wollte nicht gehen, ohne einen kurzen Gruß dazulassen.
Fühl dich umarmt von
Gerdi mit Jenny und Patrick im Herzen
Sabine Plum
02.10.2010, 15:05 Uhr
TRAUER

Träumen und doch wach sein.
Lächeln, aber innerlich weinen.
Glücklich sein, obwohl mein Herz
zerbricht.
Stark sein, doch vor Schwäche fast
zusammenklappen.
Nicht dran denken, doch von Gedanken innerlich
zerfressen werden.
Nie die wahren Gefühle zeigen,
lieber in sich hinein fressen.
Damit fertig werden müssen, es
aber nicht werden.
Augen zu und durch, aber nicht
durchfinden.
Das Leben geht weiter und auch die
Zeit, doch mein Leben endet hier, und die Zeit steht
seitdem still.
Weiter wie zuvor, und doch hat sich
alles geändert.
Nicht aufgeben, aber auch nicht
weiter machen können….

Ohne euch ist unser Leben unvollständig.

Ihr fehlt uns doch so sehr, immer und überall.

Leise Grüße,
Sabine mit Kevin so sehr vermisst
Daggi
26.09.2010, 11:32 Uhr
Wenn Nacht begräbt des Staubes Schmerzen,
Wohin wird, ach die Seele fliehn ?
Sie stirbt nicht – aus erloschnem Herzen
Muß sie zu anderen Reichen ziehn.
Wird sie entkörpert dann auf Sternen
Und Schritt um Schritt zum Himmel gehn ?
Wird sie sogleich des Weltalls Fernen,
Ein lebend Aug`, entschleiert sehn ?

Unendlich, ewig, nie verwesend,
Allsehend, aber unsichtbar,
Das Buch der Erd` und Himmel lesend,
Schaut sie im Geist, was ist und war:
Die schwächste Spur aus grauen Jahren;
Die im Gedächtnis dämmern mag,
Das Bild der Dinge, welche waren,
Steht wieder da wie heller Tag.

Zurück ins gärende Gewimmel
Des Chaos taucht sie, und hinauf
Bis zur Geburt der letzten Himmel
Sucht sie der Dinge großen Lauf.
Durch künft`ges Werden und Verderben
Umspannt ihr Blick den Flug der Zeit,
Ob Sonn` erlischt und Welten sterben
Reglos in seiner Ewigkeit.

Hoch über Lieb` und Haß und Trauer
Lebt sie in reiner, tiefer Ruh`;
Äonen fliehn wie Jahresdauer,
Und Erdenjahre wie ein Nu.
Weit, weiter schwebt sie ohne Schwinge,
Ein ew`ger namenloser Geist,
Durchs All und übers All der Dinge,
Und weiß nicht mehr, was Sterben heißt.


Daggi mit Nino für immer
Martina
22.09.2010, 20:08 Uhr
Ich sehe so oft in den Himmel,
such in Wolken dein Gesicht.
Vieleicht ist Abschied eine Reise
die ein Wiedersehen verspricht.
Ich höre so oft deine Stimme
auch wenn ich weiß du bist es nicht.
Traurig Grüße Martina mit Martin unenlich vermisst
Cornelia und Andreas
17.09.2010, 16:02 Uhr
Liebe Heike
Lieber Oliver

Einmal noch, möcht ich in deine Augen sehen!
Einmal noch, möcht ich deine Stimme hören!
Einmal noch, möcht ich dir sagen,was du für mich bist!
Einmal noch, deine Hand halten, einmal dein Gesicht streicheln!
Einmal noch, deine Nähe und Wärme spüren!
Nur einmal noch, dich ansehen und dir sagen wie lieb ich dich hab!
Einmal sagen wie sehr ich dich vermisse!
Einmal möcht ich wissen, wie kann ich dir sagen was du für mich warst?
Doch ich weiß, du hast gewusst wie sehr ich dich liebe!
Du weißt wie sehr du mir fehlst!
Doch es wird immer Schmerzen, dich vermissen zu müssen!
Zurück gelassen hast du schöne Erinnerungen,
doch ich wollte nie Erinnerungen,
ich wollte nur DICH!!!!!!!!

In Trauriger Verbundenheit
Cornelia und Andreas mit Nina Im Herzen
Daggi
08.09.2010, 10:29 Uhr
Manchmal ist es ein
Blick, der weh tut,
weil er auf etwas fällt,
dass ich mit dir geteilt
habe.

Manchmal ist es ein
Moment, der weh tut,
weil die Sehnsucht zu
groß ist
und weil ich ihn so gern
mit dir teilen würde.

Manchmal ist es ein Wort,
das weh tut,
weil es mich an dich
erinnert.

Manchmal tut allein der
Gedanke an dich weh,
denn du bist gegangen.

Manchmal tut es weh, dich
lachend auf einem Bild zu
sehen,
denn so wirst du mich nie
wieder ansehen.

Es ist das, was für viele
alltäglich ist,
was weh tut ...


Daggi mit Nino für immer
Karin Heber-Gerstner
08.09.2010, 09:04 Uhr
Stehe nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort, ich schlafe nicht.
Ich bin wie tausend Winde, die wehen.
Ich bin das diamantene Glitzern des Schnees.
Ich bin das Sonnenlicht.
Ich bin der sanfte Herbstregen.
Ich bin der Morgentau.
Wenn du aufwachst in des Morgens Stille,
bin ich der flinke Flügelschlag friedlicher Vögel im kreisenden Flug.
Ich bin der milde Stern, der in der Nacht leuchtet.
Stehe nicht an meinem Grab und weine
Ich bin nicht dort, ich bin nicht tot.
Ich vergesse dich nicht

(altes Gebet der Hopi Indianer)

Liebe Heike,

danke für die lieben Zeilen zu Elrons 7. Todestag.Es tut gut zu wissen, dass man nicht alleine da steht.Jedes Jahr um die gleiche Zeit erlebe ich wieder Elrons letzten Stunden als wäre es gestern gewesen.Die gedanken sind einfach da. Ich hatte mal Angst seine Stimme zu vergessen,... heute höre ich seine Stimme und fühle die Erinnerungen in seinem kurzen leben und bin glücklich und dankbar für jeden Tag den ich mit meinen Sohn erleben durfte.
Wir behalten die Liebe unserer Kinder in unseren Herzen,aber die Trauer begleitet uns unser ganzes Leben lang bis wir unsere Kinder wieder sehen.

Ich wünsche ganz viel Kraft, Licht und Liebe für jeden Tag
Liebe Grüsse Karin mit Elron Tibor
Rosemarie
03.09.2010, 20:48 Uhr
Liebe Heike
danke für die lieben Worte zu Claudias Sternengeburtstag. Es tut so gut zu wissen sie wird nicht vergessen.
Deine H.P. für Olli ist so voller Liebe. Ich wünsche Dir für Deinen Weg noch viel Stärke und Kraft
Rosemarie*Claudia im Herzen
Geliebt im Leben
Grenzenlos in der Ewigkeit der Natur
christa
01.09.2010, 12:54 Uhr
Hallo Heike,,
heute bich ich wieder hier um Olli zu Besuchen,,es ist immer wieder schwer so eine HP durchzuschauen,man sieht überall nur Traurigkeit,,ich umarme dich liebe Heike ganz doll ,,christa
Birgit
21.08.2010, 11:14 Uhr
Liebe Heike,
danke für die lieben Worte zu Jans Gedenktag.Wenn es uns Betroffenen nicht geben würde,würden wir ganz allein durch diesen Tag gehen.Leider wissen Nichtbetroffene nicht,wie sie mit unser Trauer um gehen sollen und schweigen deshalb lieber.
Lg Birgit
Thea
21.08.2010, 09:13 Uhr
Ich möchte mich herzlich für die lieben Einträge zu Timo`s Geburtstag bedanken.
Außer „uns Betroffenen“ denken nur noch wenige an solchen Tagen an
Timo und man hat das Gefühl, dass es für die meisten Bekannten und früheren Freunden von Timo alles „ schon so lange her ist “.
Es ist tröstend zu wissen, dass er bei euch noch nicht vergessen ist.

Thea mit *Timo* im Herzen
Daggi
13.08.2010, 09:29 Uhr
Wäre es möglich, weiter zu sehen, als unser Wissen reicht, vielleicht würden wir dann unsere Traurigkeit mit größerem Vertrauen ertragen, als unsere Freuden. Denn sie sind die Augenblicke, da etwas Neues in uns eingetreten ist, etwas Ungekanntes. Unsere Gefühle verstummen in scheuer Befangenheit, alles in uns tritt zurück, es entsteht eine Stille, und das Neue, das niemand kennt, steht mitten darin und schweigt.

Rainer Maria Rilke


Daggi mit Nino für immer
Doris
09.08.2010, 17:13 Uhr
Liebe Heike,
DANKE für die lieben Zeilen bei Matthias im GB.
Ich wünsche Dir u. Deiner Fam. auch viel Kraft weiterhin.
Liebe Grüße
Doris mit Matthias im Herzen
Daggi
03.08.2010, 11:38 Uhr
Aus Liebe will ich weiterleben,
mit meinen Ohren will ich für dich hören,
mit meinen Augen will ich für dich sehen,
mit meinen Händen will ich für dich tasten,
und meine Zunge, die soll schmecken all das Süße und das Herbe.
Und erleben möchte ich die ganze Vielfalt der Schöpfung.
Mit Liebe will ich weiterleben.
Aus Liebe will ich für uns hoffen,
aus Liebe will ich auch den Schmerz ertragen.


Daggi mit Nino für immer
«zurück  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40  weiter»
"

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier klicken